WRITER

Hugo Ball

1886 - 1927

Photo of Hugo Ball

Icon of person Hugo Ball

Hugo Ball (German: [bal]; 22 February 1886 – 14 September 1927) was a German author, poet, and essentially the founder of the Dada movement in European art in Zürich in 1916. Read more on Wikipedia

Since 2007, the English Wikipedia page of Hugo Ball has received more than 403,132 page views. His biography is available in 36 different languages on Wikipedia (up from 34 in 2019). Hugo Ball is the 723rd most popular writer (down from 689th in 2019), the 683rd most popular biography from Germany (down from 654th in 2019) and the 39th most popular German Writer.

Hugo Ball was a German Dadaist poet who is most famous for his work "The Fatherland is in the Heart."

Memorability Metrics

  • 400k

    Page Views (PV)

  • 64.01

    Historical Popularity Index (HPI)

  • 36

    Languages Editions (L)

  • 8.81

    Effective Languages (L*)

  • 2.36

    Coefficient of Variation (CV)

Notable Works

Hermann Hesse
Nero
Flucht aus der Zeit
Art
Sämtliche Werke und Briefe
Briefe, 1911-1927
Hermann Hesse, sein Leben und sein Werk
Tenderenda der Phantast
Die Flucht aus der Zeit
Dadaism, Sources, History
Hugo Balls Tagebauchaufzeichnungen aus den Jahren 1914 bis 1921 sind nicht nur Zeugnis der Zürcher Dada-Bewegung, sondern auch eines deutschen Lebens in der Emigration und in der Enttäuschung über nicht erfüllte Hoffnungen auf ein Neubeginnen nach der Katastrophe. (Quelle: [Limmat Verlag](https://www.limmatverlag.ch/programm/titel/653-flucht-aus-der-zeit.html))
Hermann Hesse
German Authors, Biography
Hugo Balls faszinierende Biographie erschien 1927 zu Hermann Hesses 50. Geburtstag, und sie ist bis heute weder überholt noch übertroffen. Denn Hugo Ball war zu sehr selber Künstler, als daß ihm die Problematik Hesses aus seinem eigenen Leben nicht vertraut gewesen wäre. Seit 1920 war er mit Hesse bekannt und hat mehrere Jahre zunächst als kritischer Augenzeuge, später als Freund und vertrautester Gesprächspartner in Hesses unmittelbarer Nachbarschaft gelebt. (Quelle: [Suhrkamp Verlag](https://www.suhrkamp.de/buch/hugo-ball-hermann-hesse-t-9783518368855))
Byzantinisches Christentum
Greek Fathers of the church, Biography, Civilization
Seinem literarischen Nein von 1916 („Dada“) und der politischen Generalabrechnung von 1919 („Kritik der deutschen Intellektuellen“) ließ Hugo Ball 1923 mit seinem Buch „Byzantinisches Christentum“ eine religionsgeschichtlich argumentierende Neubestimmung der eigenen Position folgen. Dieses eigentümlich sperrige Werk wurde von christlichen Theologen weithin mit Kopfschütteln und Unverständnis aufgenommen und trug selbst für wohlmeinende Freunde Züge des Skandalösen. Auch die literaturwissenschaftliche Forschung sollte sich später diesem Text verweigern. Der von Ball – auf Anregung Hermann Hesses – gewählte Untertitel, der das Buch der gängigen katholischen Hagiografie zuzuordnen scheint, tat ein Übriges, um das Werk weitgehend in Vergessenheit geraten zu lassen. (Quelle: [Perlentaucher](https://www.perlentaucher.de/buch/hugo-ball/byzantinisches-christentum-drei-heiligenleben-saemtliche-werke-und-briefe-band-7.html))
Zur Kritik der deutschen Intelligenz
German National characteristics, Civilization, Political culture
Briefe
Letter, Correspondence, German Authors
Hermann Hesse
German Authors, Biography
Hugo Balls faszinierende Biographie erschien 1927 zu Hermann Hesses 50. Geburtstag, und sie ist bis heute weder überholt noch übertroffen. Denn Hugo Ball war zu sehr selber Künstler, als daß ihm die Problematik Hesses aus seinem eigenen Leben nicht vertraut gewesen wäre. Seit 1920 war er mit Hesse bekannt und hat mehrere Jahre zunächst als kritischer Augenzeuge, später als Freund und vertrautester Gesprächspartner in Hesses unmittelbarer Nachbarschaft gelebt. (Quelle: [Suhrkamp Verlag](https://www.suhrkamp.de/buch/hugo-ball-hermann-hesse-t-9783518368855))
Zur Kritik der deutschen Intelligenz
German National characteristics, Civilization, Political culture
Die Flucht aus der Zeit
Dadaism, Sources, History
Hugo Balls Tagebauchaufzeichnungen aus den Jahren 1914 bis 1921 sind nicht nur Zeugnis der Zürcher Dada-Bewegung, sondern auch eines deutschen Lebens in der Emigration und in der Enttäuschung über nicht erfüllte Hoffnungen auf ein Neubeginnen nach der Katastrophe. (Quelle: [Limmat Verlag](https://www.limmatverlag.ch/programm/titel/653-flucht-aus-der-zeit.html))
Briefe
Letter, Correspondence, German Authors
Tenderenda der Phantast
Byzantinisches Christentum
Greek Fathers of the church, Biography, Civilization
Seinem literarischen Nein von 1916 („Dada“) und der politischen Generalabrechnung von 1919 („Kritik der deutschen Intellektuellen“) ließ Hugo Ball 1923 mit seinem Buch „Byzantinisches Christentum“ eine religionsgeschichtlich argumentierende Neubestimmung der eigenen Position folgen. Dieses eigentümlich sperrige Werk wurde von christlichen Theologen weithin mit Kopfschütteln und Unverständnis aufgenommen und trug selbst für wohlmeinende Freunde Züge des Skandalösen. Auch die literaturwissenschaftliche Forschung sollte sich später diesem Text verweigern. Der von Ball – auf Anregung Hermann Hesses – gewählte Untertitel, der das Buch der gängigen katholischen Hagiografie zuzuordnen scheint, tat ein Übriges, um das Werk weitgehend in Vergessenheit geraten zu lassen. (Quelle: [Perlentaucher](https://www.perlentaucher.de/buch/hugo-ball/byzantinisches-christentum-drei-heiligenleben-saemtliche-werke-und-briefe-band-7.html))

Among WRITERS

Among writers, Hugo Ball ranks 723 out of 7,302Before him are Alfred de Vigny, Emilio Salgari, Julius Fučík, Geoffrey of Monmouth, Bernart de Ventadorn, and William Saroyan. After him are Longus, Zosimus, Robert E. Howard, Alejo Carpentier, Christopher Tolkien, and Edmond Rostand.

Most Popular Writers in Wikipedia

Go to all Rankings

Contemporaries

Among people born in 1886, Hugo Ball ranks 29Before him are Gotthard Heinrici, Zhu De, Robert Robinson, Edward Rydz-Śmigły, Sergo Ordzhonikidze, and Erich Hoepner. After him are Athenagoras I of Constantinople, Kurt Koffka, Archibald Hill, Gerda Wegener, Jun'ichirō Tanizaki, and Michael Curtiz. Among people deceased in 1927, Hugo Ball ranks 13Before him are Albrecht Kossel, Carlota of Mexico, Gaston Leroux, Andranik, Houston Stewart Chamberlain, and Kang Youwei. After him are Georg Brandes, Jerome K. Jerome, Giuseppe Moscati, Yusef of Morocco, Paul Sérusier, and Armand Guillaumin.

Others Born in 1886

Go to all Rankings

Others Deceased in 1927

Go to all Rankings

In Germany

Among people born in Germany, Hugo Ball ranks 683 out of 7,253Before him are Elisabeth of Bavaria, Queen of Belgium (1876), Johann Heinrich von Thünen (1783), Jürgen Stroop (1895), Gertrude the Great (1256), Rupprecht, Crown Prince of Bavaria (1869), and Luitpold, Prince Regent of Bavaria (1821). After him are Hans Morgenthau (1904), Rudolf Otto (1869), George V of Hanover (1819), Catherine of Saxe-Lauenburg (1513), Karl-Otto Koch (1897), and Moritz Schlick (1882).

Among WRITERS In Germany

Among writers born in Germany, Hugo Ball ranks 39Before him are Elisabeth of Wied (1843), Dietrich Eckart (1868), Bert Hellinger (1925), August Wilhelm Schlegel (1767), Ludwig Tieck (1773), and Bettina von Arnim (1785). After him are Georg Büchner (1813), Clemens Brentano (1778), Ulrich von Hutten (1488), Wilhelm Hauff (1802), Marie d'Agoult (1805), and Karl Harrer (1890).